BuddyBären Berlin

Berliner Bär, Bären oder Bärchen, davon viele Fotos und Kollagen sind hier zu finden. Wer allerdings einen historisch fundierten Text erwartet, der ist, wie der Berliner zu sagen pflegt, „schief gewickelt, wa“.

Vielleicht ist es aber auch ganz witzig, doch im Historischen zu wühlen und die vermutlich erste Erwähnung des Berliner Wappentiers im Jahre 1280 bei der Kürschner-Gilde zu finden. Dann ist gleich klar, dass unserem geliebten Wappentier schon lange hier in dieser schönen Gegend das Fell über die Ohren gezogen wurde. Was mir persönlich aber sehr gut gefällt, ist dass man sein plastisches  Abbild schon auf vielfältige Weise künstlerisch umgedeutet hat, und dass es jedem Tourist oder anderweitig begnateten Fotografen genügend Futter für eine bunte Fotosession liefert.

Das gute berliner Bärchen wurde auf solch supergeniale Weise von über 100 Künstlern auf über tausendfache Weise im Kunstprojekt BuddyBär neu erfunden und es wird wohl auf diese Art zur Verständigung und Grenzüberwindung beitragen. Will sagen, der BuddyBär als Symbolisierung eines Symbols ist schon ganz schön weit rumgekommen. Von den vielen Besuchen gibt es schon ‘ne lange Liste (siehe weiter unten), und sie wird von Jahr zu Jahr länger. Manch einer der Bären lebt auch schon, wie viele andere Berliner, weit entfernt auf dieser Welt (ein paar Orte siehe weiter unten).

Bärenparade auf dem Kurfürstendamm.

Berliner Bären Parade auf dem Kurfürstendamm!

Berliner Bären Parade auf dem Kurfürstendamm!

2011 gab‘s wieder ‘ne schöne Bärenparade auf dem Kurfürstendamm in Berlin. Man geht erneut auf Bärenjagd im Großstadtdschungel, und diesmal wird der Jagdinstinkt mit der Kamera befriedigt, hoffe ich mal. Und wer sie entdeckt, muss sie alle schießen, Hauptsache die Kamera hat genügend Energie und der Speicher-Chip hat noch Platz.

Auch finde ich, ist sein Anblick dazu angetan, selbst kreativ zu werden, und wenn auch nur im bescheidenen Maß (wird weiter transformiert). Und wer nun gar keinen Hang zum Künstlerischen bzw. Künstlern hat, kann ja ein kleines Souvenir aus Berlin mitnehmen, die Stadt wird dankbar sein (sexy ist sie ja schon).

Aber wat soll det allet? Wer die Berliner Bären Parade gesehen hat, hat vielleicht auch die Anmerkungen auf den Tafeln zwischen den Füßen der Tiere gelesen. So wird der eine oder andere auch schon festgestellt haben, da sind Bären dabei aus Ländern, von deren Existenz er nicht einmal wusste, geschweige denn, dass er wusste wo sie liegen. Denn eines sei doch noch hinzugefügt: jeder Bär steht für ein Thema und die meisten auch für ein Land.

Wo waren die Berliner Bären schon zu sehen?

Angefangen hat alles in Berlin im Juni 2001 und hat sich dann über  5 Kontinente verteilt.
Ausstellungen von United Buddy Bears gab es in:
Deutschland – Berlin 2002, Deutschland – Berlin 2003, Österreich – Kitzbühel 2004, China – Hongkong 2004, Türkei – Istanbul 2004/2005, Japan – Tokio 2005, Südkorea – Seoul 2005, Australien – Sydney 2006, Deutschland -Berlin 2006, Österreich – Wien 2006, Ägypten – Kairo 2007, Israel – Jerusalem 2007, Polen – Warschau 2008, Deutschland – Stuttgart 2008, Nordkorea – Pjöngjang 2008, Argentinien – Buenos Aires 2009, Uruguay – Montevideo 2009, Deutschland – Berlin 2009/2010, Kasachstan – Astana 2010, Finnland – Helsinki 2010, Bulgarien – Sofia 2011, Deutschland – Berlin 2011, Malaysia – Kuala Lumpur 2011/2012.

In vielen Botschaften und Konsulaten der Bundesrepublik Deutschland steht heute ein Buddy Bär, der die Gäste willkommen heißt, u.a. in Bangkok (Thailand), Brasilia (Brasilien), Canberra (Australien), Dhaka (Bangladesch), Jakatarinburg (Rußland), Maskat (Oman), Neu Dehli (Indien), Ottawa (Kanada), Sofia (Bulgarien), St. Petersburg (Rußland), Taipeh (Taiwan), Tokio (Japan), Windhoek (Namibia), Washington (USA).

Wer noch weitere Orte kennt, an denen einen unserer Berliner BuddyBärs herrumstreunt, darf es gerne in den Kommentar schreiben.